RitualFür die meisten Menschen sind die Rituale die Krönung des Weges und beinhalten die stärksten Erfahrungen im Zusammenhang mit Tantra. Die Rituale stellen eine Art Feiern dar, die verschiedenen Funktionen erfüllen: die Bindung an den Weg, die Chance zu außergewöhnlichen Zustandserfahrungen, die Möglichkeit zum Übertreten der üblichen persönlichen Grenzen und die liebevolle Erfahrung von Gemeinschaft, eines hochfrequent schwingenden Gruppenfeldes.

Wenn die tägliche und regelmäßige Übung einen Pfeiler der tantrischen Praxis darstellt, so ist das Ritual der andere. Die Rituale machen einen wichtigen Teil der tantrischen Praxis aus und sind sicherlich das spektakulärste Element darin. Das Ritual ist das Element, das die tantrische Gemeinschaft vereint, den Kontakt zur Lehre wieder erfrischt und die Inspiration erneuert. 

Im Integralen Tantra werden die traditionellen Rituale auf sanfte Art an unser westliches Leben angepasst. Dabei sind wir bemüht, dass die Essenz der alten Ideen weiterlebt und die spirituellen Erfahrungen, die z.T. außergewöhnlich sind, mitgenommen werden können.

Aufbau eines Tantra-Rituals

Das allgemeine Schema eines tantrischen Rituals sieht etwa so aus:

Nach Phasen der Vorbereitung und Reinigung wird das Göttliche im Einzelnen durch unterschiedliche Methoden anerkannt und verehrt. In der Regel machen wir es so, dass jeder Mann als Shiva und jede Frau als Shakti in ein Ritual geht. Wir bestätigen dadurch unseren lichtvollen und universellen Kern. Aus der Gottheitsform heraus widmen wir uns dann der rituellen Handlung: das kann eine Berührung sein, eine Massage, enie erotische Handlung oder eine intensive Natur- oder Musik-Erfahrung.

Am Ende werden die "Götter" wieder verabschiedet und man bleibt in der Gruppe zusammen, um einen Nachraum zu erleben.

Sexuelle Rituale

Für die sexuellen Rituale (Maithuna) legen wir Wert darauf, dass wir nur Teilnehmer zulassen, die für sich bereits ein gewisses Maß an Reife und meditativer Präsenz erschlossen haben. Wir bieten dies also nur am Ende des Jahrestrainings oder im Fortgeschrittenen-Training an und auch da nur an diejenigen, die das möchten.